Einwanderungsbürokratie

Inhaber eines gültigen Reisepass aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen bei der Einreise nach Paraguay kein Visum. Bei der Einreise wird eine vom Reisenden ausgefüllte Touristenkarte abgegeben, damit kann dieser 3 Monate im Land bleiben. Zwischen Aus- und Wiedereinreise sollten 10 Tage liegen, dann verlängert der Rückreisestempel die Aufenthaltsfrist um 3 weitere Monate. Auf diese Weise kann das Touristenvisum legal auch für längere Aufenthalte genutzt werden. Ausgestattet mit einem Reisepass und einem internationalen Führerschein können Sie sich im Land frei bewegen.

Personen, die eine Cedula – den paraguayischen Personalausweis – beantragen möchten, wenden sich an die Dirección General de Migraciones, die Einwanderungsbehörde. Dort beantragen Sie die „Admission Permanente“, die wiederum ist Voraussetzung für die Cedula. Die Bearbeitungsdauer vom Antrag der Aufenthaltsgenehmigung bis zum Erhalt der kleinen Plastikkarte liegt mittlerweile unter einem Jahr.

Adresse: Dirección General de Migraciones: Eligio Ayala y Caballero, Asunción

Unterlagen aus der Heimat

Aktuelle Informationen über die Unterlagen, die Sie benötigen finden Sie bei den paraguayischen Botschaften Ihres Herkunftslandes. In Deutschland auf der Seite www.botschaft-paraguay.de.

Folgende Unterlagen waren bisher notwendig:

Eine internationale Geburtsurkunde, nicht älter als 12 Monate

Ein polizeiliches Führungszeugnis, nicht älter als 3 Monate, wird benötigt ab dem 14. Lebensjahr mit einer Überbeglaubigung (Apostille) durch den Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof

Eine internationale Heiratsurkunde, wenn verheiratet

Eine Scheidungsurkunde oder ein beglaubigtes Scheidungsurteil, wenn geschieden

Eine beglaubigte Kopie des gültigen Reisepasses

Alle Unterlagen werden von der paraguayischen Botschaft in Berlin legalisiert bzw. beglaubigt, die Kostenberechnung erfolgt nach Anzahl der Beglaubigungen. Die paraguayische Botschaft prüft die Unterlagen und schickt dann eine E-Mail mit dem zu zahlenden Betrag. Nach Geldeingang werden die Unterlagen bearbeitet.

In Paraguay

Alle Unterlagen die von einer paraguayischen Botschaft im Ausland legalisiert wurden, müssen in Asunción bei dem „Ministerio de Relaciones Exteriores“ (Außenministerium) überbeglaubigt werden.

Adresse: Asunción, 14 de Mayo y Palma.

Bezahlt wird die Anzahl der Beglaubigungen. Sie geben die Dokumente am Schalter im 1. Stock ab, bezahlen und erhalten die Unterlagen am Schalter im Untergeschoss gestempelt und unterschrieben zurück. Einen der „Helfer“, die sich am Eingang aufdrängeln benötigen Sie für den Vorgang nicht. Dauer je nach Andrang 1-3 h.

Zusätzlich zu den nun anerkannten Unterlagen aus der Heimat benötigen Sie weitere Papiere:

„Certificado de Antecedentes“ Auszug aus dem paraguayischen Strafregister (ab dem 14. Lebensjahr) ausgestellt vom „Departamento de Informática de la Policia Nacional“

Adresse: Boggiani y RI 2 Ytororo

Voraussetzung für das Zertifikat ist der Gang zu Interpol in Asunción.

Adresse: Cnel. Garcia 468 e/ Tte. Rodi y Dr. Mazzei

Dort sollte Ihnen nach Bezahlung einer Bearbeitungsgebühr eine saubere Weste bescheinigt werden. Dieses Dokument ist 6 Monate gültig und Voraussetzung für das „Certificado de Antecedentes“. Dieses erhalten Sie wiederum gegen Gebührenerstattung bei der Nationalpolizei.

„Certificado Sanitario“ – Gesundheitszeugnis ausgestellt von einem Mediziner und einer Beglaubigung durch das „Ministerio de Salud“

Das Gesundheitszeugnis kann von jedem Arzt ausgestellt werden. Nach einer, mehr oder weniger, gründlichen Untersuchung sollte folgender Satz darin stehen:
„Senor / Senora …………….. no tiene enfermedades infecto contagiosas, fisicas ni mental“
Datum / Unterschrift / Stempel vom Arzt

Das Gesundheitszeugnis bzw. diese unterschriebene Feststellung muss bei dem “Ministerio de Salud” (Gesundheitsministerium) beglaubigt werden. Das Ministerium überprüft und bestätigt, dass der unterzeichnende Mediziner approbiert ist. Je nach Andrang dauert die Bearbeitung 1-4 h.

Adresse: „Ministerio de Salud“: Brasil y Manuel Dominguez

„Certificado de Vida y Residencia“ – Das Zertifikat erhalten Sie bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen „Comisaria Policial“.
Für dieses Dokument benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • „Solicitud de Vida y Residencia para Extranjeros“
    Darin bestätigen zwei paraguayischen Zeugen, per Unterschrift, dass Sie an der von Ihnen angegebenen Adresse wohnen. Das müssen nicht zwingend Nachbarn sein, gute Bekannte oder der Automechaniker von nebenan unterschreiben gegen eine kleine Unkostenerstattung gerne. Die beiden Cedulas der Zeugen müssen als einfache Kopie beigelegt werden.
  • Fotokopie eines Mietvertrages oder Rechnungsbelege der Stromversorger aus denen hervorgeht, dass Sie an angegebener Stelle wohnen.
  • Fotokopie des „Certificado de Antecedentes“ (siehe oben)

Passfotos werden mittlerweile digital vor Ort erstellt. Für Interpol zwei Passfotos aus der Heimat mitnehmen.

„Declaración Jurada“ – In dieser eidesstattlichen Beurkundung bestätigen Sie per Unterschrift, dass Sie die Verfassung und die Gesetzte der Republik Paraguay befolgen.

Diesen Vorgang erledigen Sie bei einem der Notariate – „Escribano Público“ – die rund um die Einwanderungsbehörde angesiedelt sind. Hier werden die Unterlagen angefertigt, die Sie für diesen Akt der Beurkundung benötigen.

In diesen notariellen Copy-Shops können Sie alle die überbeglaubigten Kopien anfertigen lassen, die die Bürokratie im Land benötigt.

Darüber hinaus muss eine!!! der folgenden Vorgaben erfüllt sein:

  1. Nachweis über den Besitz von 5.000 US$ eingezahlt bei der Banco Nacional de Fomento

    Adresse: Independencia Nacional esq. Cerro C

    Nur bei dieser Bank können Sie als Ausländer ohne Cedula ein Konto eröffnen. Sie benötigen dafür:

    • Beglaubigte Kopie des Reisepasses
    • Beglaubigte Kopie des „Certificado de Antecedentes“ (siehe oben)
    • Beglaubigte Kopie des Dokumentes „Certificado de Vida y Residencia“ (siehe oben)

     
    Mit diesen Unterlagen und den 5.000 US$ oder deren tagesaktuellen Gegenwert in Guarani können Sie das Konto eröffnen. Das Geld wird eingezahlt und bleibt dort, bis Sie die Cedula erhalten haben. Erst dann können Sie den Betrag abheben und zum Beispiel bei einer anderen Bank ein Konto eröffnen.

  2. Universitätstitel (Diplom, Dr. etc.) und ein Arbeitsvertrag mit einem eingetragenen paraguayischen Unternehmen plus Angaben zum Einkommen.
    Von dem Unternehmen für das Sie arbeiten müssen Sie folgende Unterlagen vorlegen: „Certificación de Firma ante Escribano Público“, „Patente comercial“ und „RUC del empleador“
  3. Besitzurkunde über einen Landbesitz in Paraguay mit einer Mindestfläche von 10 ha
    Inhaber oder Firmenteilhaber mit Anteilen im Wert von mind. 5.000 US$

Übersetzungen
Alle deutschsprachigen Dokumente müssen von einem in Paraguay registrierten und vereidigtem Übersetzter übersetzt werden, dies betrifft Zeugnisse, Diplome und Universitätstitel. Die internationalen Urkunden aus der Heimat müssen nicht übersetzt werden.

Wenn alle Papiere bei der Dirección General de Migraciones, Eligio Ayala y Caballero, Asunción – der Einwanderungsbehörde abgegeben und vollständig sind, dann erhalten sie die 90 Tage gültige „Mesa de Entrada“, die auch an selber Stelle immer wieder verlängert wird. Nach frühestens 6 Monaten lohnt es sich nachzufragen ob denn die „Admission Permanente“ fertig ist. Es spielt für die Behörde keine Rolle ob Sie die Zeit bis zur Ausstellung der „Admission Permanente“ im In- oder Ausland verbringen. Sie sollten dieses Dokument jedoch innerhalb eines Jahres nach Beantragung abholen. Erst Anfang 2013 hat das Ministerium ältere, nicht abgeholte Aufenthaltsgenehmigungen für ungültig erklärt. Für diese Fälle heißt es dann: Zurück auf Start!

Wenn Sie die „Admission Permanente“ haben, dann ist die „Cedula de Identidad Civil“ nicht mehr weit.
Den Antrag auf Erteilung der Cedula stellen Sie bei dem “Departamento de Informática de la Policia Nacional”. Das kennen Sie schon, denn dort haben Sie das „Certificado de Antecedentes“ beantragt.

Adresse: Boggiani y RI 2 Ytororo

Die Nationalpolizei wird von Ihnen wiederum eine aktuelle „Certificado de Vida y Residencia“ verlangen. Das ist das Zertifikat von der für Ihren Wohnsitz zuständigen „Comisaria Policial“ und diese wird wiederum nach Ihrem Wohnsitz und den beiden Zeugen und dem Mietvertrag fragen (siehe oben).

Mit diesen Unterlagen und den Quittungen für bezahlte Gebühren sitzen Sie dann in der Ausländerabteilung der Nationalpolizei geben Ihre digitalen Fingerabdrücke ab und grinsen die Rückwand eines Laptops an (Vorsicht: Passfoto). Nach 1-2 Monaten können Sie dann die scheckkartengroße Cedula abholen.
Die Cedula ist 10 Jahre gültig. Sie wird nach Ablauf bei der Nationalpolizei wieder neu ausgestellt.